Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

SCHLAFLABOR

 

Wenn nicht klar festgestellt werden kann, ob der Patient unter RLS leidet, sollte in einem Schlaflabor die endgültige Diagnose gestellt werden.

 

Heute gibt es im Schlaflabor neueste mobile Geräte, so dass der Patient nicht mehr durch Kabel mit irgendeiner Steckdose verbunden ist. Er trägt einen "Bauchgürtel", und die Daten werden kabellos über WiFi übertragen, so dass ohne weiteres ein Aufstehen und Umhergehen während der Nacht möglich ist.

 

Die Diagnose RLS JA oder NEIN, wird in einem Schlaflabor, das sich auf RLS spezialisiert hat, zweifelsfrei festgestellt. Stellt sich heraus, dass der Patient tatsächlich unter "RLS" leidet, wird er in der 2. Nacht medikamentös eingestellt.

 

Ich persönlich empfehle folgendes Schlaflabor:

Frau MUDr. Dr. Heike Benes,

Goethestr. 1, 19053 Schwerin

Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie, Somnologin

Geschäftsführerin des Somni bene-Institut für Medizinische Schlafforschung und Schlafmedizin Schwerin.

Lehrbeauftragte für Schlafmedizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Rostock.

Seit 2007 RLS-Spezialistin im Team des ärztlich-wissenschaftlichen Beirates der RLS-Vereinigung München e.V.

 

http://www.schlaflabor-schwerin.de

 

Anmeldung Schlaflabor: Tel. 0385/52 19 620