Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ingrid Jesse

informiert über RLS 

 

 

2008 Ausschnitt aus der:

Das Syndrom der ruhelosen  und rastlosen Beine

RLS-Selbsthilfegruppe Langenhorn-Markt

Treffen Tangstedter Landstr. 41 im Bürgerhaus

gleich gegenüber dem Hauptausgang der U 1 Langenhorn Markt

ab Januar 2019 jeden 2. Mittwoch im Monat von 17 - 19 Uhr

ausgenommen die Sommermonate JULI und AUGUST

 Tel. 040 943 650 33 - Mail:  ingrid.jesse@gmx.de

 

Das RESTLESSLEGS SYNDROM, das SYNDROM DER RUHELOSEN UND RASTLOSEN BEINE quält 10 von 100 Bürgerinnen und Bürger. Sie ist eine weit verbreitete ANERKANNTE NEUROLOGISCHE CHRONISCHE KRANKHEIT, die lange Zeit „vergessen“ war, so dass sich die Betroffenen noch bis Ende 2000 total allein gelassen fühlten.

 

Mich überfiel diese Krankheit in meinem 18. Lebensjahr. Erst fast 50 Jahre später erfuhr ich, dass diese Krankheit einen Namen hat und ich nicht die Einzige bin, die darunter leidet.

 

So gründete ich sofort – 2001 – meine erste Selbsthilfegruppe und nun kann ich Ihnen hier meine Erfahrungen schildern, die ich im Laufe der Jahre gesammelt habe.

 

Im Jahr 1999 bekam ich endlich Hilfe im Schlaflabor in Schwerin. Frau Dr. Benes, die im Fernsehen zum 1. Mal über diese Krankheit berichtete, stellte mich dort medikamentös ein, so dass ich endlich wieder zur Ruhe kommen konnte. Seitdem klärt sie mich über jede Frage auf, die ich in den Selbsthilfegruppen nicht gleich beantworten kann, und so bin ich stets in der Lage, kompetente Antworten zu geben. Dafür bin ich ihr unendlich dankbar.

 

 

Ich bin keine Ärztin, mein Wissen habe ich...

 

•         aus jahrzehntelangen eigenen Erfahrungen

•         und den Erfahrungen meiner Selbsthilfegruppen

•         und der großen Schar derer, die sich an mich gewandt hat.

•         von der RLS-Vereinigung München e.V. Tel. 080 550 28 880

•         aus dem Buch "Restless legs" von Prof. Dr. Sieb

•         durch Frau Dr. Benes, Schlaflabor Schwerin.